Bitcoin Paper Wallet

Bitcoin Paper-Wallets sind nichts anderes als ein Stück Papier auf dem Bitcoin Adresse und dazugehöriger privater Schlüssel steht, mit dem man auf die Bitcoins der Adresse zugreifen kann. In der Regel enthält ein Paper-Wallet noch einen QR Code von Bitcoin Adresse und privatem Schlüssel.

Jeder der ein Paper-Wallet hat, kann über die Bitcoins darauf verfügen. Daher empfiehlt es sich ein Paper-Wallet genauso zu behandeln wie einen Geldschein in der entsprechenden Höhe. Bei einem Gegenwert von 50€ kann man das auch im Geldbeutel haben, falls Du aber ein Paper-Wallet mit einem größeren Wert als „Cold Storage“ für lange Zeit bei Seite legen möchtest, reicht es nicht aus dieses Wallet einfach nur gut versteckt aufzubewahren (außer vielleicht in einem Safe oder bei der Bank).
Daher gibt es die Möglichkeit den privaten Schlüssel zusätzlich mit einem Passwort zu schützen und nur den codierten Wert auf das Paper-Wallet zu drucken. Dieses Verfahren nennt sich BIP38 Verschlüsselung.

Eine sichere Möglichkeit Paper-Wallets zu erzeugen ist https://www.bitaddress.org.

Paper Wallet auf bitaddress.org erzeugen

Paper Wallet auf bitaddress.org erzeugen

Achtung: Wenn Du dort ein Paper-Wallet erzeugen willst, auf das Du einen großen Wert Bitcoins transferieren willst, solltest Du sicherstellen, dies nur auf einem sicheren Computer in einem sicheren Netzwerk zu tun. Nach dem die Seite geladen ist, kannst du die Internetverbindung trennen (die Seite funktioniert auch ohne Internetverbindung). Auch solltest Du sicherstellen, dass Du keine Extensions/Toolbars oder sonstiges aktiviert hast. Sollte irgendeine Malware den Prozess des Erzeugens des Paper-Wallets beobachten, ist das Paper-Wallet womöglich nicht sicher.

Wenn man die Bitcoins aus einem Paper-Wallet ausgeben will, kann man das Wallet mit diversen Apps (z.B. Mycelium) einlesen und darüber versenden. Wichtig: Beim Einlesen sollte man immer darauf achten den gesamten Betrag zu versenden („sweepen“) und nicht nur einen Teil des Paper-Wallets auszugeben (Denn der Restbetrag wird an eine andere „Wechselgeld-Adresse“ versendet).
Mit BIP38 verschlüsselte Paper-Wallets müssen nicht unbedingt sicher vor fremden Augen aufbewahrt werden. Im Gegenteil: Man sollte diese mehrfach auszudrucken und ein pdf davon am Besten noch online oder auf dem eigenen Rechner ablegen um sicherzugehen, dass der Verlust des Papiers (z.B. bei Brand) nicht auch den Verlust der Bitcoins bedeutet.
Natürlich muss in dem Fall das Passwort sicher aufbewahrt werden (im Kopf oder in einem Passwort Manager). Der Verlust des Passworts bedeutet auch den Verlust der Bitcoins auf dem Paper-Wallet.
Ja, seine eigene Bank zu sein (denn das ist man bei Bitcoin), bedeutet auch, ähnliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen wie Banken…